en

architekturtheorie.eu ist der Arbeitsbereich für Architekturtheorie der Universität Innsbruck und steht unter Leitung von Bart Lootsma. architekturtheorie.eu gibt auch die Websites architekturtheorie.txt und architekturtheorie.tv heraus.

architekturtheorie.txt ist ein Webmagazin mit Publikationen über Architektur und Kultur: Essays, Papers, Bücher, Forschungsprojekte, Dissertationen und Habilitationen verfasst von architekturtheorie.eu und seine Kontakte.

architekturtheorie.tv ist ein videobasiertes Webmagazin über Architektur und Kultur, mit Dokumentarfilmen, Interviews, Vorträgen, Symposien und Kongressen sowie allen Vorlesungen von an der Universität Innsbruck.

SE Kuratorische Praktiken / Nina Tabassomi

Das Seminar gibt Einblicke ins Ausstellungsmachen unter besonderer Berücksichtigung der Inszenierung von Räumen. Wie entstehen Ausstellungen von Gegenwartskunst? Wie kommt es zur Programmierung, wie verläuft die Arbeit mit Künstler_innen, nach welchen Gesichtspunkten fällt die Entscheidung für die temporäre Ausstellungsarchitektur und wie wird diese umgesetzt? Neben dem Besuch von Ausstellungen in Innsbruck mit Kurator_innen-Führung werden über […]

EP Entwerfen M1 / Bart Lootsma, Eleni Boutsika, Melanie van der Hoorn

Story Telling / Scenario Planning Over the last decade, storytelling has become an important tool in architecture and urbanism and films and moving content in general are increasingly important in the communication of architecture.  According to Jeffrey Inaba, in his editorial to the special issue of Volume dedicated to storytelling, Storytelling has become so important […]

SE Sonderkapitel der Architekturtheorie / Marco Russo

Wieviel Theorie verträgt Architektur? Oder anders gefragt: Wie können philosophische und kulturtheoretische Ansätze angehenden ArchitektInnen in ihrem Verständnis und in der Handhabung von Architektur behilflich sein? Diese Lehrveranstaltung versteht sich in erster Linie als ein Theorie-Clubbing. Es geht darum, unterschiedliche Positionen kennen zu lernen und diese im Hinblick auf das persönliche Verständnis von Architektur zu […]

VO Cultural Studies / Mathieu Wellner

„Die Arbeit der Cultural Studies besteht darin, alles zu mobilisieren, was man an intellektuellen Ressourcen finden kann, um zu verstehen, was das Leben, das wir leben, und die Gesellschaften, in denen wir leben, zutiefst antihuman macht.“ (Stuart Hall, 1992) In den Cultural Studies werden mit einer offenen Methode und in theoretischer Vielseitigkeit, kulturelle, politische und […]

SE Architekturkritik / Davide Tommaso Ferrando

Contemporary Practices I  Nowadays, everyone has free and immediate access to architectural works, just as everyone has the free and immediate possibility to say or write something about them. Digital platforms, websites, webzines, blogs, curated archives, Pinterest boards, Instagram profiles, Facebook groups, YouTube channels, Apps, Videogames… all these and other tools have expanded the quantity, […]

SE Gender Studies / Katerina Haller

GenderSpace – Feministische Strategien in Raumproduktion und Raumaneignung. Die Lehrveranstaltung reflektiert und analysiert entlang von Schlüsseltexten, Blogs und künstlerischen Interventionen im öffentlichen Raum kritisch die Verwobenheit von Geschlecht, Herkunft und Klasse.Was und wie wird in der Stadt gebaut? Wo liegen Reglementierungen und Ausschlüsse, wo mögliche Raumaneignungen und subversive Zwischenräume? Diesen Fragestellungen werden entlang der disziplinübergreifenden Gender […]

SE Pre-Diploma / Davide Tommaso Ferrando, Alexa Baugartner, Bart Lootsma

Hypnerotomachia Naturae Der Begriff Hypnerotomachia stammt aus der Literaturgeschichte. 1499 veröffentlichte ein Autor namens Francesco Colonna, dessen Identität bis heute rätselhaft bleibt, einen Roman mit dem Titel „Hypnerotomachia Poliphili“. Dabei handelt es sich um ein Werk, in dem es um eine besondere Art von Liebestraum geht – vielmehr den Kampf um Liebe in einem Traum. Der Hauptprotagonist Poliphilo geht in […]

VO Architekturtheorie 2 / Bart Lootsma

Im Rahmen der Lehrveranstaltung erhalten die StudierendenEinblick in die politischen, ideologischen und philosophischen Zusammenhänge von Architektur, Städtebau und Landschaft der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Studierenden entwickeln Kompetenzen, wie aus den vorgestellten Positionen kritische Analysen, theoretische Stränge oder Ansätze abgeleitet werden können. Im Wintersemester 2018/2019 wird Architekturtheorie_2 auf der Basis eines veränderten Konzepts präsentiert. […]

VO Architekturtheorie 1 / Bettina Schlorhaufer

Jede Vorlesung ist einem spezifischen Thema gewidmet, z. B. „How the Other Half Lives“, „Sozialistische Utopisten (USA)“, „Americanness“, „Bentham’s panopticon“ etc. Vorstellung des jeweiligen Themas und der wichtigsten Akteure im entsprechenden Diskurs in Verbindung mit den dazugehörigen Hauptwerken, den Hauptmerkmalen und Stationen ihrer Rezeption. Erarbeitung eines Fundaments für die Entwicklung von kritischen Analysen und architekturtheoretischen Interpretationsmöglichkeiten.

EP Entwerfen 3 / Bart Lootsma, Bettina Schlorhaufer, Giacomo Pala, Bettina Siegele

Hypnerotomachia Naturae Der Begriff Hypnerotomachia stammt aus der Literaturgeschichte. 1499 veröffentlichte ein Autor namens Francesco Colonna, dessen Identität bis heute rätselhaft bleibt, einen Roman mit dem Titel „Hypnerotomachia Poliphili“. Dabei handelt es sich um ein Werk, in dem es um eine besondere Art von Liebestraum geht – vielmehr den Kampf um Liebe in einem Traum. Der Hauptprotagonist Poliphilo geht in […]

SE Vertiefter Entwurf: Architekturtheorie / Bettina Schlorhaufer

The Exhibitionary Complex Die moderne Zivilgesellschaft formte sich unter der Voraussetzung einer neuer Sichtweise des Staates auf den Bürger. Nicht zuletzt spielte in diesem Zusammenhang die Ausübung von Macht eine Rolle. „Negativer Macht“ (Rache, Hinrichtung, Folter) sollte in „positive Macht“ (Gesetzeskodex, Kontrolle) umgewandelt werden.Nachdem wichtige Bauaufgaben wie das Gefängnis eine Neuausrichtung erfahren hatten, wurde mehr […]

VO Architekturtheorie / Bart Lootsma

Europäische Architekturtheorie hat eine lange Tradition, die mindestens auf Vitruv zurückgeht. Die akademische Institutionalisierung von Architekturtheorie in Europa ist aber ein relativ neues Phänomen, das erst ab 1967 in Deutschland und in der Schweiz anfing und in den Vereinigten Staaten erst ab Ende der 70ern. Architekturtheorie M setzt sich im Sommersemester 2019 auseinander mit dieser […]